KNUT MELLENTHIN

Unternavigation

Funktionen für die Darstellung

Schriftgröße:
Darstellung:

Seitenpfad

Neocon-Lexikon

Cheney
Definition:Richard B. ("Dick") Cheney, Vizepräsident unter George W. Bush

Einer der aktivsten Kriegstreiber in der  amerikanischen Regierung. Cheney kam 1969 als Special Assistant von Donald Rumsfeld, damals Chef des Office of Economic Opportunity unter Nixon, nach Washington. Er verdankt seine weiteren Karriereschritte vor allem der engen Beziehung zu Rumsfeld. 1975-77 war Cheney unter Gerald Ford Stabschef im Weißen Haus. 1978 bis 1988 Mitglied des Abgeordnetenhauses. 1989 bis Januar 1993 Verteidigungsminister unter Bush senior. 1995 bis 2000 Generaldirektor der in Texas beheimateten Bau- und Ingenieurfirma Halliburton, die in erster Linie für Ölgesellschaften arbeitet und sich die dicksten Auftragspakete für den Wiederaufbau des Irak unter amerikanischer Regie sichern konnte.

Cheney gehörte 1997 zu den Unterzeichnern des Statement of Principles des neokonservativen Project for the New American Century. Bis zu seinem Wiedereintritt in die Regierungspolitik war er Beiratsmitglied des Jewish Institute for National Security Affairs.

Cheneys Tochter Elizabeth ist stellvertretende Unterstaatssekretärin für den Nahen Osten im Außenministerium.

Zurück zur letzten aufgerufenen Seite

Gesamtes Neocon-Lexikon anzeigen